Jerusalem Reise

Jerusalem Reise

// 30.03.2011 //

Eine Jerusalem-Reise bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und kulturelle Schätze aus vielen Jahrhunderten, mediterranes Klima und orientalische Gastfreundschaft, Pilgerstätten verschiedener Religionen. Das alles bietet eine Reise nach Jerusalem in Israel dem Touristen! Für viele Menschen erschließt sich die Vielfalt neben der kirchlich-historischen Begebenheiten von Jerusalem nicht unbedingt. Dabei bietet eine Reise nach Jerusalem so viel mehr, als manche im Vorfeld ahnen. Dieser Umstand macht auch die Reise zu einer sehr besonderen und individuellen Angelegenheit abseits von pauschalem Massentourismus.

Jerusalem Reise: Sehenswürdigkeiten, Tipps, Tempelberg, Felsendom, ...

Felsenberg in Jerusalem

Westlich des Toten Meeres liegt Masada. Ein Felsenberg, der seine Umgebung weit überragt. Da früher nur schmale Pfade hinaufführten, war das Plateau auf dem Berg ideal als Standort einer Festung. Berühmtheit erlangte der Berg im so genannten „Jüdischen Krieg“ im ersten nachchristlichen Jahrhundert. Damals erhoben sich jüdische Gruppen gegen die römische Besatzungsmacht. Einige hundert Aufständische hatten sich – wie der Historiker Flavius Josephus berichtet – in Masada verschanzt und wurden von den Römern belagert. Die Aufständischen töteten sich schließlich selbst, weil sie den Tod der Sklaverei vorzogen. Seit den 1960er Jahren forschen Archäologen auf dem Berg und fanden seither viele Überreste der Festung. Touristen, die den Berg besuchen möchten, haben die Möglichkeit, mit einer Seilbahn hinaufzufahren. Es ist also nicht nötig, auf gefährlichen Pfaden hinaufzuklettern! Die wichtigste jüdische Stätte in Jerusalem ist die „Klagemauer“, ein Überrest des Tempels, der schon in der Antike von den Römern zerstört worden war. Die Klagemauer ist ein Ort des Gebets. Über die Geschichte des Judentums informiert das „Israel Museum“ von Jerusalem. Auch die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem wird von vielen Gästen der Stadt aufgesucht.

Christliche Stätten: Von Jerusalem zum See Genezareth

Zu den Plätzen in und um Jerusalem, an denen Jesus Christus nach der Überlieferung gelitten hat, gestorben und auferstanden ist, kommen besonders in der Osterzeit zahllose Pilger aus aller Welt. Berühmt ist die „Via dolorosa“, der Weg, auf dem Christus das Kreuz nach Golgatha trug. Die Grabeskirche in Jerusalem gehört auch zu den wichtigen christlichen Pilgerorten, vor allem für Katholiken und Orthodoxe. Der Kirchenbau geht auf das 4. Jahrhundert n. Chr. zurück. Pilger und Touristen, die sehen möchten, wo Jesus Christus gelehrt und Wunder gewirkt hat, sollten unbedingt hinauf in den Norden Israels zum See Genezareth fahren. An diesem See hat Christus nach den Evangelien seine ersten Jünger berufen: die Fischer Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes. (Kein Wunder, dass eine Fischart im See den Namen „Petrusfisch“ bekam …) Nah beim See ist auch die historische Siedlung Kapernaum zu finden, wo Jesus einige Zeit lang gewohnt hat.

Ausflug in das moderne Israel: Tel Aviv

Auch Tel Aviv, die moderne und sehr westliche Metropole Israels, hat kulturell interessierten Gästen viel zu bieten. Im „Tel Aviv Museum of Art“ sind europäische und amerikanische Kunstwerke aus dem 20. Jahrhundert ausgestellt, sowie Werke der Impressionisten und Marc Chagalls. Wer sich speziell für die Geschichte des Staates Israel interessiert, könnte „Beit Ben Gurion“ besuchen, den heute als Museum zugänglichen ehemaligen Wohnsitz des ersten israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion. Ein „Muss“ für Tel Aviv-Besucher ist die „Weiße Stadt“, ein Stadtviertel, das im Bauhausstil der 1930er Jahren errichtet wurde. Nach all den unvergesslichen Eindrücken einer kulturell oder religiös inspirierten Israel-Reise könnten ein paar Tage Strandurlaub den erholsamen Abschluss bilden! Für diesen Zweck eignet sich der Strand bei Tel Aviv besonders gut!

Stefan Kaltenecker Stefan Kaltenecker veröffentlichte Jerusalem Reise am in Asien, Reiseberichte. Stefan Kaltenecker ist Autor für Paradeast.com. Paradeast.com ist Online-Spezialist für Reisen in den Osten und Mitglied im Deutschen ReiseVerband (DRV) sowie von Trusted Shops zertifiziert. Folge Stefan Kaltenecker auf Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Klimaneutrales Hosting bei Domain-Offensive