Mallorca mit dem Taxi statt Mietwagen

// 01.04.2016 //

Wer auf Mallorca Urlaub macht und die Insel erkunden möchte, nimmt meist einen Mietwagen oder Roller. Dabei ist das Selbstfahren im Urlaub aber anstrengend und auch nicht ganz ungefährlich. Die wenigsten Urlauber denken aber daran, dass es auch mit einem Taxi geht. Mallorca ist dafür ein erstklassiges Beispiel, wie man die Insel mit dem Taxi anstatt mit einem Mietwagen erleben kann.

Verkehr auf Mallorca - besser mit dem Taxi

Verkehr auf Mallorca – besser mit dem Taxi

Fahren lassen statt selber fahren

Wer im Urlaub Entspannung sucht hat dabei oft keine Lust hat, sich selbst hinter das Steuer zu setzen. Daher bietet es sich an, die Idee mit dem Mietwagen links liegen zu lassen und die Insel stattdessen mit dem Taxi zu erkunden. Dazu gibt es mittlerweile sogar darauf spezialisierte Anbieter. So zeigt taxitourmallorca auf ihrer Webseite eine Übersicht, welche Reiseoptionen und Destinationen gängig sind. Auch größere Reisegruppen bringt das Unternehmen in Kleinbussen günstig über die Insel.
Dabei muss es nicht immer nur der Transfer Flughafen-Hotel sein.

Reiseziele mit dem Taxi auf Mallorca

Wer es in Erwägung zieht, ein Taxi (oder einen Mietwagen) zu mieten und damit die Stadtgrenze von Palma de Mallorca hinter sich zu lassen, erkundet die Insel auch abseits der Touristenwege. Die Belohnung ist ein ganz anderer Blickwinkel auf die Schönheit der mallorquinischen Natur.
Zudem ist die Verkehrsführung und Beschilderung nicht immer selbsterklärend.

Verkehrsschild auf Mallorca

Verkehrsschild auf Mallorca

Mit ihrem Inseldurchmesser von rund 88 km ist Mallorca immerhin die größte Insel der Balearengruppe. Der Tourismus wird hier ganz groß geschrieben. Jährlich strömen über 10 Millionen Urlauber auf die Mittelmeerinsel. Vor allem die milden Temperaturen im Frühjahr und Herbst sind perfekt für einen Aktivurlaub abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Für jeden Geschmack und jede Schwierigkeitsstufe ist was geboten. Egal ob Klettern, Wandern oder Radfahren, es gibt unzählige schöne Routen, die an verlassenen Buchten und unberührten Flecken Natur vorbeiführen. Viele lange Küstenabschnitte laden auf den Wanderwegen dazu ein, ausgiebige Badepausen einzulegen.

Aber auch die Anstrengungen eines Aufstiegs im Tramuntana Gebirge werden vielfach durch grandiose Aussichten auf das türkisblaue Meer belohnt. Um den Touristenmassen für mehrere Tage zu entfliehen, eignet sich besonders der Weitwanderweg. Der Grand Recorregut führt einmal quer über die Insel von Port d’Andratx nach Pollenca durch verschlafene Bergdörfer und alten Klöstern. Wer höher hinaus will, besteigt den höchsten Berg der Insel, den Puig Major mit seinen 1445 Höhenmetern. Wer die Bergluft lieber erst mal langsam erschnuppern möchte oder auch auf den entspannenden Badeurlaub nicht gänzlich verzichten will, für den gibt es natürlich unzählige Halbtageswanderungen oder Tagesausflüge.

Auch für Wasserratten bieten sich ebenso vielfältige Möglichkeiten. Taucher, Segler, Surfer, alle können auf Mallorca ihren Traumurlaub verbringen. Aber Vorsicht: Die Windstärken entlang der Küste können sich ziemlich stark unterscheiden. Man muss daher wissen, wohin. Ruhige Segelfahrten garantiert beispielsweise die Bucht von Pollenca, gekonnte Surfer finden dagegen eher in der Nähe von Artà die größte Welle.

Fazit

In Mallorca ist für jeden das Richtige dabei. Es gibt schier unzählige Möglichkeiten. Ein Mietwagen oder Taxi bringt Urlauber direkt vom Flughafen auch abseits der touristischen Ballungszentren. Dabei sollte man nicht nur an Mietwagen denken, sondern sich vielleicht auch mal den Taxi-Service gönnen und während der Fahrt entspannt den Ausblick umso mehr genießen.

Robert Hartl Robert Hartl veröffentlichte Mallorca mit dem Taxi statt Mietwagen am in Europa, Tipps & Tricks. Er ist Autor für Urlaub Weblog, dieser Webseite. Folge Robert Hartl auf Twitter, Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Klimaneutrales Hosting bei Domain-Offensive