Bildungsreisen – Englischunterricht in Schottland

Um seine Englischkenntnisse zu verbessern und zu festigen, ist Schottland sehr zu empfehlen. Das Basil Paterson College in Edinburgh wäre hierfür ein gutes Beispiel.
Nach einem Einstufungstest wird der Schüler je nach Ergebnis einer Klasse zugeteilt. Deren Teilnehmeranzahl beträgt höchstens zehn Personen, wobei darauf geachtet wird, dass Personen gleicher Muttersprache voneinander getrennt sitzen. Die Unterrichtseinheiten sind, je nach Stundenanzahl per Woche, gleichmäßig aufgeteilt. Beginn ist um 9.00 Uhr. Die ersten eineinhalb Stunden bestehen jeweils aus Grammatik- und Vokabelübungen. Hierbei besetzen fachkompetente Lehrer, welche das Hochenglisch (British English) perfekt beherrschen, die Unterrichtssäle und sind für alle Fragen der Schüler offen. Nach einer dreißigminütigen Pause beginnt der Unttericht, welcher sich allein auf die Fähigkeiten des Lesens, Schreibens, Redens und Verstehens bezieht. Schüler werden dazu aufgefordert, über bestimmte Themen mit ihren Partnern zu diskutieren oder Berichte zu verfassen. Dabei spielt hier die Eigenständige Arbeit und das gegenseitige Zuhören sowie Verbessern eine Rolle. Der Nachmittagsunterricht beginnt dann nach einer einstündigen Mittagspause um 13.30 Uhr. Wer diese Zeit zum Lernen nutzen möchte, kann die Bibliothek oder die „self-study-area“ als ruhigen Übungsort wählen. Hier gibt es Computer mit Internetzugang und englische Übungsrogramme, sowie das Lernen über Kopfhörer und CD’s. Nach dieser Stunde beginnt ein besonders beliebter Unterrichtsteil der Schüler. Die Klassen werden gemischt-man lernt neue Leute kennen. Dabei werden jeden Nachmittag neue Schwerpunkte gesetzt. Workshops die das freie Reden, das Ausdrücken von Meinungen und Ideen sowie das Debattieren mit anderen üben, bilden einen lockeren Abschluss des Schultages.
Die Materialien, mit denen gearbeitet wird, sind immer auf dem neusten Stand und die Professoren versuchen ihren Unterricht so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Für die Ausländischen Schüler werden von der Schule zudem noch kostenlose Freizeitprogramme geboten, welche dazu dienen ihre neue Umgebung kennenzulernen, sowie die historischen Hintergründe der Stadt zu erforschen.
Wer also an einer Reise interessiert ist die dabei helfen kann Englisch zu lernen und die Geschichte Schottlands zu erkunden, sollte nicht lange überlegen und sich auf den Weg in die Hauptstadt des Kilts machen.

Danke fürs Teilen:
Standardbild

Robert

Ich bin die eine Hälfte (neben meiner besseren Hälfte) hier auf Urlaub Weblog. Neben den technischen und optischen Aspekten bleiben mir die Themen, über die Margit nicht so gerne schreibt 😇. Ich habe ein Faible für Technik, Vorplanung und schöne Aussichten sowie gemütliche Pausen 😋. Mehr über uns.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.