New York City

Kreuzfahrthafen New York City – auf eigene Faust

Wir haben dir hier die wichtigsten Informationen, Tipps und Erfahrungen zur Kreuzfahrt-Destination in New York City (Manhattan) mit Häfen auf Basis unserer Recherchen und eigener Erfahrung zusammengestellt. Welche Verkehrsmittel vorhanden sind, wie du am besten und schnellsten in die Stadt und zurück kommst und welche Sehenswürdigkeiten sich für einen Landausflug auf eigene Faust lohnen.

New York City
  • Zusammenfassung: das Wichtigste in Kürze
  • Achte auf die Anlegestelle. Diese bestimmt maßgeblich die Transferzeiten in die Stadt, die einfach schon mal 2 Stunden betragen können.
  • Die normalen Aufenthaltszeiten im Rahmen einer Kreuzfahrt dürften vor allem und gerade für New York City nicht ausreichen. Eine Verlängerung mit individueller An- oder Abreise macht absolut Sinn. Häufig muss man dann einen Leerflug bezahlen. Doch für New York lohnt sich das. Für uns sind 4-7 Tage optimal.
  • Es gibt viel zu viel zu sehen. Plane vorher genau, was du sehen musst und was du sehen möchtest, falls es passt. Am besten markierst du dir alle Sehenswürdigkeiten in einer Offline-Karte in einer Karten-Map auf deinem Handy. Denn sonst läuft man schon mal an einigen Highlights vorbei, bei dieser Dichte.
  • Ein New York City Pass mit Vergünstigungen lohnt sich. Welche Karte und welche Version für dich optimal ist, ist nicht ganz einfach herauszufinden. Mit unserer Übersicht kannst du Zeit sparen und eine gute Entscheidung treffen.
  • Unterschätze nicht den Verkehr auf den Straßen. Taxi, Bus, Uber und Co. sind in der Stadt oftmals mehr im Stau als in Bewegung. Man kann (sehr) viel zu Fuß gehen und sich einfach an den Straßennamen orientieren oder mit der Metro fahren.

Anlegestellen in/ um New York City

Vom Hafen in New York starten viele Kreuzfahrtschiffe ihre Nordamerika-Kreuzfahrten, Karibik-Kreuzfahrten und die Transatlantik-Kreuzfahrten rund um die Welt. In New York gibt es drei Kreuzfahrt-Terminals, die unterschiedlich weit vom Zentrum entfernt liegen:

  1. Manhatten Cruise Terminnal
  2. Cape Liberty Cruise Terminal
  3. Brooklyn Cruise Terminal

Die mit Abstand beste Lage hat das Manhattan Cruise Terminal, das in der Nähe des Zentrums von Manhattan liegt. Von diesem Anleger kannst du New York wunderbar auf eigene Faust erkunden. In etwa 20 Minuten Fußweg bist du zum Beispiel im Central Park 🌳 und kannst mit deiner Erkundungstour starten. Bei dem zähen Verkehr in New York ein großer Vorteil. Der Anleger ist von der Größe limitiert und vermutlich mit Abstand am teuersten, so dass die meisten Kreuzfahrtschiffe nicht dort anlegen.

Wir waren mit TUI-Cruises unterwegs, die am Cape Liberty Cruise Port anlegten. Dieser Kreuzfahrt-Terminal liegt leider in New Jersey und ist vom Stadtzentrum New York satte 20 Kilometer entfernt. Von hier brauchst du ein Taxi, Bus oder den Zug, um ins Zentrum von New York City zu gelangen. Hier sind auch die Reedereien von Carnival Cruise Line und Royal Caribbean anzutreffen.

Der Brooklyn Cruise Terminal wird bei Transatlantik-Kreuzfahrt mit der Queen Mary angefahren. Direkt am Pier hast du die Möglichkeit, mit der Fähre von Red Hook bis nach Manhattan zu fahren. So oder so, der Transfer dauert. Dafür hast du einen tollen Blick mit der Freiheitsstatue vor der Hochhaus-Silhouette.

Anreise New York City

Wenn du eine Nordamerika-Kreuzfahrt gebucht hast, startet die Kreuzfahrt meist in New York (City). Im Reisepreis ist auch der Transfer vom Flughafen wie Newark, La Guardia oder weiter draußen John F. Kennedy (JFK) zum Kreuzfahrt-Terminal enthalten. Am Flughafen warten bereits die 🚌 Shuttle-Busse der Reedereien auf ihre neuen Kreuzfahrtgäste. Die Busse bringen dich die bis zu 50 km bis zum Cruise Terminal von New York. Während der Fahrt zum Kreuzfahrttermin durchquerst du verschiedene Stadtviertel von New York und kannst die ersten Blicke auf die Skyline von New York City werfen. Die Fahrt dauert je nach Verkehrslage eine gute Stunde. Such dir für die Fahrt einen Fensterplatz und genieße die schöne Aussicht 😮 auf die Millionenmetropole New York City. Am Terminal angekommen heißt es dann nur noch einchecken ☑️ und Leinen ⚓️ los 🛳.

Individuelle An-/Abreise

Viele Kreuzfahrtgäste nutzen die Gelegenheit und verbringen noch ein paar Tage in New York City, bevor die Kreuzfahrt beginnt oder nachdem diese endet. Das können wir dir nur wärmstens empfehlen 👍 man schon so einen langen ✈️ Flug hinter sich gebracht hat. Denn New York hat sehr viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten und es lohnt sich definitiv etwas länger in dieser Metropole zu bleiben.

Aufenthalt verlängern mit Hotel in Manhattan

New York muss man nutzen. Es gibt so viel zu sehen. Dazu reichen die wenigen Tage einer Kreuzfahrt an sich nie. Daher würden wir den Aufenthalt davor oder danach individuell verlängern. Das lohnt sich selten so wie hier in New York (City). Empfehlenswert sind 4-7 Tage unserer Erfahrung nach.

Bei einer individuellen Anreise musst du dich selbst um den Transfer vom Flughafen in New York zum Cruise Terminal kümmern. Die günstigste Variante ist, mit Bus oder Bahn zu fahren. Prüfe die Verbindung vorher, vielleicht musst du mehrmals umsteigen 👎 und das ist mit großen Reisekoffern sehr umständlich und 🥵 anstrengend. Die komfortable Variante ist die Fahrt mit dem Taxi bis zum Kreuzfahrtterminal. Es ist zwar relativ teuer, dennoch nach einem 10-Stunden-Flug können wir diese Variante nur empfehlen. Der Reisebeginn soll lieber entspannt starten. Aber auch bei den Taxis gibt es eine Warteschlange ⚠️, also etwas Geduld musst du auf jeden Fall mitbringen.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New York City

Die Metropole New York City oder auch gerne 🍎 Big Apple genannt hat unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier ist es auf jeden Fall notwendig, dass du dir einen Plan zurechtlegst, welche Sehenswürdigkeiten für dich am wichtigsten sind. New York kann wunderbar auf eigene Faust auch zu Fuß erkundet werden. Durch das selbst erklärende Schachbrett-Straßensystem kannst du dich sehr gut orientieren. Ebenso gibt es ein gute Bus- und Bahn-Verbindungen durch die ganze Stadt. Die top Sehenswürdigkeiten in New York City, die du nicht verpassen solltest, sind:

  • The Edge
  • Empire State Building
  • Rockefeller Center
  • Fifth Avenue
  • One World Trade Center und 9/11 Memorial
  • Brooklyn Bridge
  • High Line
  • Staten Island Ferry
  • Statue of Liberty
  • Summit one Vanderbilt
  • American Museum of Natural History
  • Central Park
  • uvm.

Das sind die „nur“ die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von New York City. Die meisten dieser Sehenswürdigkeiten kennen wir alle aus vielen Fernseh- und Kinofilmen. Natürlich ist es dann etwas Besonderes, plötzlich selbst in einer 🎬 „Filmkulisse“ zu stehen. Es gibt auch ein paar neue Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Summit one Vanderbilt, das aktuelle sehr viel Zulauf hat. Du kannst hier gut erkennen, dass es in New York 🤩 wahnsinnig viel zu sehen gibt. Deswegen ist eine ☝️gute Planung und Zeitmanagement das A und O, um zumindest die für dich wichtigsten Sehenswürdigkeiten während deines Aufenthaltes überhaupt zeitlich zu schaffen.

New York City Metro
Metro in New York City

Was wir total unterschätzt haben, ist der Verkehr in New York City. Gerade zur Rushhour steht der Verkehr und gefühlt bewegt sich nichts. Gar nichts. ⚠️ Vermeide es, mit dem Taxi oder auch mit einem Sightseeing-Bus während dieser Zeit zu fahren, tatsächlich stehst du die meiste Zeit und verlierst wertvolle Zeit für deine Besichtigungstouren. Aber auch außerhalb der Stoßzeiten ist der Verkehr in New York sehr, sehr zäh 👎. Wir empfehlen dir, wenn es möglich ist, mit der Metro zu fahren oder zu Fuß zu gehen, so bist du auf jeden Fall schneller und verlierst nicht soviel Zeit beim „herumstehen“ in Bus oder Taxi. Man kann in Manhattan alles sehr gut zu Fuß begehen, wenngleich man mit 20.000 Schritten pro Tag nur einen begrenzten Radius schafft.

Metrocard

Wenn du länger in New York bleibst, empfehlen wir dir eine Metrocard zu kaufen. Diese sind in U-Bahn-Station, Kiosken und Delis erhältlich und können mit Guthaben geladen werden. Das geht an den zahlreichen Automaten recht einfach. Mit der Metrocard kannst du kostenlos zwischen U-Bahn und Bus umsteigen. Beide sind ein praktisches Verkehrsmittel, um schnell von einem Stadtviertel ins nächste zu gelangen.

Auf eigene Faust durch den Big Apple – New York City

Wir haben uns dafür entschieden, dass wir am unteren Ende von Manhattan im Financial Distrikct starten und uns dann Richtung Central Park hocharbeiten. Bevor wir mit unserer Tour gestartet sind, haben wir uns anhand eines 🧭 Stadtplans gekennzeichnet, welche Sehenswürdigkeiten auf dem Weg liegen und welche wir uns ansehen möchten. Wir sind gut vorbereitet – los geht’s🚶‍♀️🚶🏻!

Offline-Karte mit markierten Sehenswürdigkeiten nutzen

Es empfiehlt sich zusätzlich, mit einer Offline-Karte, zum Beispiel über Google Maps, zu arbeiten👍. Du kannst dir deine gewünschten Sehenswürdigkeiten in deiner eigenen Karte anpinnen. So kannst du schnell und unkompliziert nachprüfen, wo du bist und wo die nächste Sehenswürdigkeit zu finden ist, falls du zwischen den 🏙 Wolkenkratzern den Überblick verlierst, was schon mal vorkommen kann.

Empire State Building

Der wahrscheinlich bekannteste 🏙 Wolkenkratzer der Welt ist das Empire State Building, das zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New York gehört. Dieses Gebäude hat schon jeder gesehen, sei es in einer Werbung oder Film im Fernsehen oder in einem Kinofilm. Das Empire State Building hat stolze 443 m bis zur Spitze des Blitzableiters und 102 Stockwerke. Er gehört zu den Wahrzeichen New Yorks. Bei Nacht wird das Gebäude farbig angestrahlt und am Nationalfeiertag, dem 4. Juli, erstrahlt das Gebäude in rot-weiß-blau. Von der Plattform im 86. Stock hast du einen wunderbaren 360 Grad Blick über New York, Brooklyn, Queens bis New Jersey. Der Fahrstuhl bringt dich erst in die 80. Etage, dann heißt es umsteigen. Wer möchte, kann sich hier noch eine Ausstellung ansehen, die von dem Bau und der Entstehung dieses Wolkenkratzers handelt.

Mit dem zweiten Fahrstuhl geht es dann bis zur 86. Etage. Wenn du die ersten Blicke auf New York City und Umgebung wirfst, kann du sehr gut verstehen, warum jährlich fast 4 Millionen Menschen diese Plattform besuchen. Einfach nur 🤩 wow.

Wenn du noch zusätzlich 30 USD investiert, kannst du weiter bis zur 102. Etage hochfahren. Dort befindet sich eine weite Aussichtsplattform, allerdings hinter Glas. Letztendlich siehst du von hier auch nicht mehr als vom 86. Stock. Außerdem ist es schwierig bei Sonnenschein Fotos zu machen, da das Glas natürlich ungünstig spiegelt. Unserer Meinung nach kannst du dir die extra 30 Dollar sparen.

Tickets vorab kaufen, kein Anstehen

Die Tickets solltest du dir auf jeden Fall vorab online sichern, da es zu langen Wartezeiten kommen kann.

Der Eintritt kostet 44 USD p.P. bis zum 86. Stock (Observation Deck) und 77 USD bis zum 102. Stock. Informationen zu den Öffnungszeiten, Ticketkauf und zur Geschichte des Gebäudes findest du auf der offiziellen Homepage des Empire State Building.

Kurze Übersicht zu den Etagen:

  • Eingang: Eine riesige Halle im Art Déco-Stil – anschauen
  • 2. Etage: Besucherzentrum und kleine Ausstellung
  • 80. Etage: Ausstellung „Dare to Dream“ zur Entstehung/ Bau des Empire State Building, Fahrstuhlwechsel zur 86. Etage
  • 86. Etage: Aussichtsplattform offen mit 360 Grad Rundumblick
  • 102 Etage: gegen Aufpreis fahrt zur 2. Aussichtsplattform, aber hinter Glas 👎

New York Empire State Building
Ausblick vom New York Empire State Building

Tipp: Sonnenaufgangs-Tour

Wenn du es zeitlich möglich machen kannst, dann buche eine Sonnenaufgangs-Tour. Die Karten sind zwar auf 20 Personen limitiert, hier musst du also schnell sein. Aber wenn das Wetter mitspielt, ein unvergessliches Erlebnis. Die Tickets kosten 125 USD und sind auf der offiziellen Homepage des Empire State Building zu kaufen.

New York City Pass nutzen

Wenn du vorhast mehrere Sehenswürdigkeiten zu besuchen, können wir dir den New York Explorer Pass empfehlen. Hier gibt es für fast alle Top-Sehenswürdigkeiten in New York City Nachlässe, Rabatte und Vergünstigungen. Weiter unten vergleichen wir die Angebote für dich.

Time Square

Der Time Square ist die wohl belebteste und bekannteste Straße der Welt. Er liegt an der Kreuzung Broadway und 7th Avenue und ist nach dem von der Zeitung New York Times benutzten Gebäude T.S.1 benannt. Hier pulsiert das Leben und es ist immer sehr viel los. Der Straßenzug ist gesäumt mit überdimensionalen Werbetafeln, die ganze Hochhausfronten bedecken, überall blinkt und leuchtet es.

Auf den Straßen tummeln sich unzählige Künstler, die mit ihrer Einlagen oder als verkleidete „Filmhelden“ Geld verdienen wollen. Am beliebtesten sind Disneyfiguren und der bekannte „Naked Cowboy“, der in Unterhose Gitarre spielt (wer es braucht 🥴). Platzangst sollte man keine haben, es ist extrem voll und man kämpft sich meist durch die stehenden Massen. Auf der großen roten Treppe kannst du dir einen Überblick verschaffen, sofern du einen freien Platz findest.

Eine besondere Atmosphäre hat der Time Square am Abend, wenn die bunten Werbetafeln richtig zur Geltung kommen. Rund um den Time Square gibt es auch bekannte Shops von M&M, Walt Disney, Christmas-Shops und viele mehr. Wir sind einfach die Shops entlang gelaufen und haben nach Lust und Laune den einen oder anderen Shop besucht.

New York City Time Square
New York City Time Square

Unter der roten Treppe ist der TKTS-Schalter an dem du dir Ticket für eine der zahlreichen Broadway-Shows im Theater District kaufen kannst. Im Bereich des Time Square stehen auch viele kostümierte Darsteller, die das Publikum anlocken sollen. Je nach Nachfrage sind Karten „Last Minute“ auch mal günstiger zu ergattern. Einfach ausprobieren, wenn du dir eine der Shows ansehen willst.

New York City Time Square
New York City Time Square

Auch sehr bekannt ist der Time Square Ball, aus Fernseh- und Kinofilmen. Seit 1907 wird jedes Jahr zu Silvester auf dem Dach des New Yorker Wolkenkratzers One Times Square, die bunte Kugel 43 m in die Tiefe hinab gelassen. Das ist für viel New York der Höhepunkt vor dem Jahreswechsel und wird von der staunenden Menge im Time Square bewundert. Die ganz Show dauert nur 60 Sekunden und läutet dann den Jahreswechsel ein.

Shoppingcenter Macy´s

Zu einem der bekanntesten Shoppingcenter der Welt gehört das Macy´s am Herald Square in Manhattan, New York City. Wie viele Filme haben wir wohl schon gesehen, gerade zur Weihnachtszeit, in denen die Männer noch schnell etwas bei 💍 Macy`s besorgen müssen?! Natürlich wollten wir (ich 😅) uns das auch nicht nehmen lassen und einmal durch das über 1 Hektar größte Shoppingcenter in den USA schlendern. Hier ist auf 11 Etagen alles zu finden, was das Herz begehrt. Wir haben den Besuch aber tatsächlich nicht als Shopping-Tour gesehen, sondern eher als „Spaziergang“ zum 👀. Ein wirklich schönes großes Einkaufscenter 👍. Achte auf die letzte Rolltreppe aus Holz, die noch im Einsatz ist.

Rockefeller Center + Top of the Rock

Das Rockefeller Center kennen viele aus den typischen Weihnachtsfilmen, die hier auf dem Vorplatz gedreht wurden. Es wird immer der riesige Weihnachtsbaum gezeigt, der größte 🎄 Weihnachtsbaum New Yorks, der jedes Jahr mit einem wahren Festakt aufgestellt wird und eine große Eislaufbahn, die in der Vorweihnachtszeit gerne von den New Yorker Familien aufgesucht wird. Gerade der Vorweihnachtszeit ist hier mehr los als das restliche Jahr. Dieser Vorplatz gehört bei einem Weihnachtsbesuch in New York City auf die To-do-Liste 👍.

Auch wir haben uns auf den Weg zum Rockefeller Center gemacht, um die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ zu besichtigen. Diese Plattform gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in New York City 👍. Aber neben dieser Aussichtsplattform gibt es noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten in diesem Gebäudekomplex wie zum Beispiel das Auktionshaus Christies, die Radio City Music Hall und der Fernsehsender NBC. Zum Gebäudekomplex gehören tatsächlich 14 Wolkenkratzer und auch Gärten und Grünanlagen. Highlight ist natürlich für uns die 🤩 Aussichtsplattform, die sich im 70. Stock befindet und einen spektakulären Blick über Midtown Manhattan und den Central Park bietet.

Wir haben die Tickets kurzfristig vor Ort gekauft. Grundsätzlich raten wir dazu, bei solchen Hotspots die Eintrittskarten vorab zu kaufen, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Beim Rockefeller Center ist es möglich, die Tickets online über die offizielle Homepage zu erwerben. Alle Informationen zu den Öffnungszeiten, Ticketkauf und Rabatten findest du auf der offiziellen Homepage des Rockefeller Centers.

Rockefeller Center vor Empire State Building

Wenn wir den Besuch des Empire State Building mit dem Besuch des Rockefeller Centers „Top of the Rock“ vergleichen, würden wir unterm Strich, sagen, dass uns das Rockefeller Center besser gefallen hat. Es war nicht so extrem viel los wie im Empire State Building und man konnte sich daher freier bewegen und ungestörter Fotos machen.

new-york-city-rockefeller-center-13

Unterm Strich würde es auch ausreichen, sich für eine Plattform zu entscheiden, da die Aussicht nicht allzu unterschiedlich ist. Das ist aber eine Geschmackssache und auch eine Zeit- und Kostenfrage.

One World Trade Center + One World Observatory

Das One World Trade Center (WTC), das bis März 2009 noch Freedom Tower hieß, gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten und ist ein Muss bei einer Tour durch New York City. Das WTC wurde 2004, mit einer 11-jährigen Bauphase auf dem Platz erreichtet, an dem beim Terroranschlag am 11.9.2001 das alte Word Trade Center zerstört wurde. Mit einer Höhe von über 541 Meter, ist es das höchste Gebäude der USA und das siebthöchste der Welt.

Hauptsächlich befinden sich Büros im Gebäude, auf der Etage 100-102 wurde eine Aussichtsetage (One World Observatory) mit Restaurant geschaffen, das seit 2015 für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Tickets können ab 38 USD über die offizielle Homepage des One World Observatory gekauft werden. Genau Informationen zu den Öffnungszeiten, den verschiedenen Tickets, zum Restaurant und Veranstaltungen findest du auf der Homepage des One World Observatory.

9/11 Memorial – Ground Zero

Sehr beeindruckend fanden wir die Wasserbecken, die als Gedenkstätte für alle verstorbenen Menschen, die beim Anschlag am 11.9.2002 in den Twin-Towers umgekommen sind, angelegt wurden. Rund um die Becken wurde die Namen der Verstorbenen eingraviert und an den Geburtstagen wird eine weiße Rose zum Namen gesteckt. Ein sehr bewegender und emotionaler Moment, wenn man um die Wasserbecken geht und dabei die ganzen Namen sieht. Schade, dass viele Menschen offensichtlich nicht wissen, wie man sich an einer Gedenkstätte zu verhalten hat 🤬. Wir waren überrascht, wie sehr uns diese Stätte berührt hat. Die Kosten waren auch immens, ist aber auch sehr gut gemacht.

9/11 Memorial Museum

Es gibt die Möglichkeit, unterhalb der Wasserbecken in einer Tiefe von 35 Meter das 9/11 Memorial Museum zu besuchen. Das ist eine zentrale Gedenkstätte mit Museum. Diese Gedenkstätte soll an die 2.977 Todesopfer des Terroranschlages erinnern und die Geschichte des 11. September erzählen. Das Museum kann ab 26 USD besucht werden. Die Tickets können über die offizielle Homepage des 9/11 Memorial & Museum gekauft werden.

The Oculus

Unübersehbar ist das Oculus, das sich wie riesige weiße Schwingen eines Vogels gegenüber der Wasserbecken erhebt. Es ist eine weiße Bahnhofskathedrale unterhalb des World Trade Centers. Alleine das Betreten der riesigen, luftigen Halle ist schon ein Wow-Effekt. Die Böden im Oculus sind aus weißem Marmor und das Dach mit seinen geschwungenen Stahlrippen soll an die Flügel eine Taube erinnern. Ein sehr beeindruckender Bau, der über 4 Milliarden USD gekostet hat. Der wohl teuerste Bahnhof der Welt. Aber es ist nicht nur ein Bahnhof, du findest hier auch Shops, Cafés und Restaurants. Außerdem hast du Zugang zum Einkaufszentrum Westfield World Trade Center mit mehr als 100 Luxusmarken.

Chrysler Building

Das Chrysler Building kennen wir auch alle aus TV- und Kinofilmen. Es gibt kaum einen Film, der in New York City spielt, in dem nicht kurz die Spitze des Chrysler Buildings zu sehen ist. Mit einer Höhe von 319 Metern kannst du es aus vielen Ecken von New York City erblicken. Das Chrysler Building gehört zu den Wahrzeichen von New York City und befindet sich in Midtown Manhattan. Es ist ein reines Bürogebäude und kann nicht von innen besichtigt werden. Aber das spielt keine große Rolle, weil du von ziemlicher jeder Plattform in New York City einen guten Blick auf das Chrysler Building werfen kannst.

SUMMIT One Vanderbilt

Ein völlig neues Erlebnis bietet das SUMMIT One Vanderbilt in New York City. Diese neue Top-Sehenswürdigkeit in New York City, mausert sich gerade zum neuen Hot-Spot im Big Apple. Auf dem 93. Stock in einer Höhe von 427 Meter überblickst du die Metropole New York City mit einem atemberaubenden 360-Grad-Blick. Der Künstler Kenzo Digital hat hier versucht, eines der größten und überwältigenden Kunsterlebnisse der Welt zu schaffen – namens Air.

Hier wurde eine grenzenlose und strukturlose Welt geschaffen, mit ihrer eigenen Beziehung zur Physik und Zeit. Ein unbeschreibliches Erlebnis und eine ganz neue Erfahrung. Wenn du das SUMMIT One Vanderbilt besuchen möchtest, solltest du dir vorab ein Ticket über die offizielle Homepage des SUMMIT One Vanderbilt sichern. Die Ticketpreise starten bei 39 USD.

The Edge Observation Deck

Das Edge Observation Deck gehört für viele Touristen zu den Highlights in New York City. Das The Edge ist eine der höchsten Plattformen der Welt, bei der du gefühlt den Himmel greifen kannst. Durch die frei hängende Plattform mit dem Glasboden hast du das Gefühl 100 Stockwerke über New York City zu schweben. Ein besonderes und einzigartiges Erlebnis, das vielleicht nicht für jedermann geeignet ist. Die Eintrittskarte startet bei 38 USD p.P. Du kannst die Karte online über die offizielle Homepage der Edge New York erwerben. Dort bekommst du auch alle Informationen zu den verschiedene Tickets, Öffnungszeiten, Angeboten und zum Gebäudes, auch in deutscher Sprache.

The Vessel

Direkt gegenüber dem Edge Observation Deck befindet sich das Vessel. Ein sehr ungewöhnlich Gebäude mit der Struktur und Optik eines Bienenstocks. Dieses begehbare Gebäude ist ein absoluter Blickfang. Es ist im Endeffekt ein fast nicht endendes Treppenhaus mit 154 miteinander verbundenen Treppen, 80 Podesten und 2.500 Stufen. Während deines Weges nach oben hast du tolle Ausblicke ins Innere des Gebäudes und auch in die Umgebung. Das Gebäude wurde 2019 eröffnet und kann kostenlos besichtigt werden. Es ist nur eine online Anmeldung mit Zeitfenster nötig. Die Anmeldung erfolgt über Hudson Yards New York. Aktuell ist nur die untere Ebene zu besichtigen, der andere Teil ist wegen eines Unfalls geschlossen.

Grand Central Terminal

Weiter geht es zur nächsten „Filmlokation“, dem Grand Central Terminal, in der schon viele bekannte Filmszenen abgedreht wurden. Von außen hatten wir erst Probleme den Eingang zu finden, weil das Gebäude sehr unscheinbar ist. Aber wenn du durch die Türen gehst und den ersten Blick von der Empore in diese pompöse Bahnhofshalle wirst, das ist schon sehr 🤩 beeindruckend. Für uns war das die bisher schönste 😍 Bahnhofshalle, die wir bisher sehen durften. Ein besonderes Erlebnis, durch die „Filmkulissen“ zu laufen.

Die Haupthalle hat eine Größe von fast 7.500 qm. An der Decke, des 40 Meter hohen Gewölbes befinden sich exakt 2.599 Sterne, von denen 60 illuminiert sind. Riesige Kronleuchter zieren die Halle und in der Mitte der Halle befindet sich die schöne goldene Uhr, die von allen vier Seiten abgelesen werden kann. Diese Halle könnte auch zu einem Luxushotel gehören 😮.

Ein Highlight ist die 🤫 Whispering Gallery am Seiteneingang der Haupthalle. Wer zu zweit unterwegs ist, kann sich hier etwas „zuflüstern“. Die Kreuzbögen der Halle ermöglichen es, dass die gesprochenen Worte übertragen werden. Wenn du etwas in die Ecke flüsterst, kann es die Person, die an der gegenüberliegenden Stelle steht, 👂🏻 hören. Die Whispering Gallery findest du im ersten Untergeschoss, z.B. vor dem Eingang des Oyster Bar Restaurants.

Wenn du in die unterste Etage gehst, findest du dort den Dining Concourse. Hier gibt es ein riesiges Angebot an 🍽 Restaurants für alle möglichen Geschmacksrichtungen. Vielleicht auch gleich eine Möglichkeit für Lunch-Time. Viele New Yorker verbringen hier ihre Mittagszeit.

New York Public Library

Die Public Library ist eine öffentliche Bibliothek mit über 55 Millionen Medien und damit eine der größten Bibliotheken der Welt. Das Gebäude ist in der 5th Avenue, direkt an den Bryan Park angrenzend, zu finden und kann 👍 kostenlos besichtigt werden. Ein Besuch lohnt sich. Die Public Library sollte man sich unbedingt von innen ansehen. Ein riesiger Raum mit Holzdecke, Kronleuchtern und geschwungenen Fensterbögen, hier fühlt man sich sofort in eine andere Zeit zurückversetzt. Ein wunderschönes, historisches Gebäude und ein besonderes, einzigartiges Erlebnis in New York City.

Brooklyn Bridge

Zu einer der bekanntesten Brücke der Welt und eine der Top-Sehenswürdigkeiten zählt die 🌉 Brooklyn Bridge. In vielen Fernsehen-/ Kinofilmen spielen sich hier Szenen auf dieser Brücke ab. Wir waren schon sehr gespannt, über diese berühmte Brücke zu laufen. Aber spätestens, wenn du den Zugang zur Brücke erreichst, 🥴 verfliegt der Zauber aus den Filmen. Hier ist nichts mit gemütlich schlendern oder ungestört ein Foto machen. Die Massen schieben sich hier in beide Richtungen durch den Fußgängerweg.

New York Brooklyn Bridge
New York Brooklyn Bridge

Ein Teil der Brücke ist für Radfahrer gekennzeichnet. Auf dem Radweg laufen aber trotzdem viele Fußgänger und bringen die Radfahrer damit zur Weißglut 🤬, weil diese ständig behindert werden. Vereinzelt haben sich dann noch Straßenverkäufer platziert, die den Weg auch noch unnötig blockieren. Spaß macht das hier nicht.

Brooklyn Bridge ohne Liebesschloss

Ein Besuch am frühen Morgen oder Abend, dann ist es etwas ruhiger und entspannter. Und wenn ihr überlegt ein „Liebesschloss“ abzubringen, spart es euch, darauf stehen 100 USD Geldstrafe.

Brooklyn Bridge Park

Direkt auf der anderen Seite der Brooklyn Bridge im Stadtbezirk Brooklyn befindet sicher der Brooklyn Park. Das ist eine schön angelegte öffentliche Parklandschaft und gehört zum Brooklyn Waterfront Greenway. Das sind Parks und Rundwege rund um Brooklyn. Von dieser Seite der Brücke hast du einen wunderbaren Blick auf die Skyline von New York City und deswegen gehört der Brooklyn Bridge Park zu einem der beliebtesten Fotostopps 📸.

Bryant Park

Der Bryant Park 🌳 wurde von 1823 bis 1840 gebaut und ist nach William Cullen Bryant benannt. Eine 39.000 qm große grüne Oase inmitten von Manhattan und eine der Top-Sehenswürdigkeiten in New York. Dieser Park wird gerne von den New Yorkern in der Mittagspause besucht, hier finden Veranstaltungen statt, im Winter kann man Eislaufen und am Wochenende verbringen hier Familien mit ihren Kindern die Zeit. Nutze die Gelegenheit für einen Spaziergang und lade deine Akkus auf, nach der Hektik in der Stadt New York City ein guter Platz zum Erholen.

Central Park New York City

Der Central Park gehört zu den Wahrzeichen von New York City und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Der Park wurde von 1859 bis 1873 gebaut und liegt im Zentrum von Manhattan. 1963 wurde dem 🌳 Central Park die National Historic Landmark der Vereinigten Staaten verliehen, was ihn als Stätte mit besonderer historischer Bedeutung einstuft. Wir konnten den Park alle schon einmal in Fernseh-/ Kinofilmen sehen, wenn hier wilde Verfolgungsjagden gedreht wurden oder sich verliebte Pärchen zum Sparziergang oder zur Kutschenfahrt treffen. Der Park hat eine Läge von über 4 Kilometer und ist 860 Meter breit. Mit 349 Hektar 😮 nimmt er 6 % der Bodenfläche von Manhattan ein.

Du hast verschiedene Möglichkeiten, den Park zu besichtigen. Die erste Variante ist natürlich den Park zu Fuß zu erkunden. Das kannst du gerne machen, aber durch seine Weitläufigkeit, musst du dich dann auf bestimmte Bereiche beschränken. Es werden auch Kutschenfahrten angeboten, die bestimmte Bereiche des Parks abfahren. Die Kutschen stehen vor dem Park bereit und können vor Ort gebucht und bezahlt werden. Außerdem kannst du dir ein Fahrrad ausleihen, die nur ein paar Doller kosten und damit durch den Park radeln. Das war unser Favorit.

Im Central Park gibt es einige Highlights, die du besuchen kannst, wenn die Zeit ausreicht:

  • Loe Boathause: Restaurant mit Seeblick
  • The Great Lawn: größte und berühmte Rassenfläche im Central Park
  • Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir: größter See im Park
  • Bow Bridge: Romantische Brücke
  • Belvedere Castle: Märchenschloss mit Seeblick
  • Shakespeare Garden: Garten mit Blumen und Tafeln mit Zitaten

Das ist eine Auswahl der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Central Park. Du kannst hier gut erkennen, dass man doch einiges an Zeit mitbringen sollten. Alle wichtigen Informationen zum Park, Lageplan und Sehenswertes findest du auch auf der offiziellen Homepage des Central Parks in New York.

St. Patricks Cathedral

Diese wunderschöne kleine Kirche inmitten der ganzen Wolkenkratzer wirkt schon etwas grotesk. Die St. Patricks Cathedral gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New York City. Sie ist die größte neugotische Kathedrale in der USA und nicht nur von außen sehr besonders, auch einen Blick ins Innere können wir nur empfehlen 👍.

Typisch für größere Kirchen in Amerika sind die Spendenautomaten, an denen du per Kreditkarte freiwillig spenden kannst. Außerdem kannst du dich in einem 📓 digitalen Gästebuch verewigen und dann noch beim Souvenirshop vorbeischauen. Einen Besuch kannst du auch wunderbar mit dem Rockefeller Center verbinden, dass sich gleich um die Ecke befindet. Vom Rockefeller Center „Top of the Rock“ hast du auch von oben einen schönen Blick auf die St. Patricks Cathedral. Der Zutritt ist kostenlos 👍.

Cathedral of St. John the Divine

Eine weitere schöne Kathedrale mit kleinem grünen Park ist die Cathedral of St. John the Divine. Sie liegt am nördlichen Ende vom Central Park im Viertel Morningside Heights in der Upper West Side. Von außen hat sie mich etwas an die Kathedrale von Valencia erinnert. Neben der Kathedrale hast du die Möglichkeit zu einem kleinen Sparziergang, in dem kleinen Park, der hier extra angelegt wurde. Hier lohnt sich auf jeden Fall auch eine Innenbesichtigung 👍. Eine wunderschöne Kathedrale im Stil der Neugotik, mit großer Kuppel und einer Grundfläche von 11.240 qm, gehört sie zur viertgrößten christlichen Kirche der Welt. Riesige Säulen zieren Weg bis zum Altar. Die großen bunten Fenster erzeugen ein warmes Licht, das der Kirche ein ganz besonderes Ambiente gibt. Die Kathedrale kann für 15 USD besichtigt werden.

Dreifaltigkeitskirche (Trinity Church)

Die Dreifaltigkeitskirche ist eine der bekanntesten Kirchen in New York City und befindet sich zwischen Broadway und dem Ende der Wall Street. Der Turm der Kirche hat stolze 86 Meter, wird aber von den Wolkenkratzern in unmittelbarer Nähe deutlich überragt. Ein schönes Bild, diese kleine gotische Kirche umrahmt von riesigen Wolkenkratzern. Wenn du in der Wall Street unterwegs bist, schau doch kurz zu einem Fotostopp (und Toilette) vorbei.

Saint Thomas Church in Manhattan

Eine weitere sehr schöne und beeindruckende Kirche ist die Saint Thomas Church an der 53rd Street und der Fifth Avenue in Midtown Manhattan in New York City. Schon der Blick von außen auf den riesigen Aufgang, der von beiden Seiten Figuren verschiedener Heiliger geschmückt ist, wirkt sehr einladend. Diese Kirche wurde im Stil der französischen Hochgotik gebaut und 1914 fertiggestellt. In dieser Kirche gibt es die einzige kirchliche Chorschule der USA. Ein Blick in das Innere der Kirche lohnt sich. Eine riesige strahlende Altar-Rückseite und hohen Deckengewölbe mit Kronleuchtern erwartet dich. Bei Sonnenschein, werfen die vielen bunten Fensterbögen ein schönes Licht ins Innere der Kirche. Die Kirche kann kostenlos besichtigt werden und gehört zu den top Sehenswürdigkeiten in New York City.

American Museum of Natural History

Das American Museum of Natural History, im Central Park, ist das größte Naturkundemuseum der Welt und gehört zu den top Sehenswürdigkeiten in New York. Auf 4 Stockwerken wird die Geschichte der Menschheit behandelt. Hier kannst du tatsächlich mehrere Tage verbringen, wenn du alles in Ruhe besichtigen möchtest. Es sind über 30 Millionen Objekte und Exponate zu sehen. Außerdem hat es ein eigenes IMAX-Kino und eine U-Bahn-Station. 😮 Die Eintrittskarten kannst du vor Ort oder online über die offizielle Homepage des American Museum of Natural History kaufen. Die Ticketpreise starten bei 28 USD p.P.

Metropolitan Museum of Art

Direkt an der Fifth Avenue befindet sich das Metropolitan Museum of Art, das als größtes Kunstmuseum der USA gilt. Wenn du dich für Kunst interessierst, bist du hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Bei einer Sammlung von über 3 Millionen Werken, kannst du hier viel viel Zeit verbringen. Der Eintritt kostet 30 USD p.P. Du kannst die Tickets online über die offizielle Homepage des Metropolitan Museum kaufen.

➜ Metropolitan Museum of Art: Ticket ohne Anstehen

Solomon R. Guggenheim Museum

Das Solomon R. Guggenheim Museum ist ein Museum für moderne Kunst in New York City. Es liegt im Stadtviertel Upper East Side an der 5th Avenue. Der Schwerpunkt liegt hier auf abstrakter Kunst. Es sind aber auch Impressionismus, Expressionismus, Post-Impressionismus und Surrealismus zu finden. Das Gebäude fällt schon durch seine sehr eigenwillige Optik auf, die einem Schneckenhaus ähnelt. Im inneren ist es ein großer heller Raum mit einer Treppe, die spiralförmig nach oben führt. Alle Informationen zu den Ausstellungen, Öffnungszeiten und Ticketpreisen findest du auf der offiziellen Seite des Guggenheim Museums.

SPYSCAPE Museum

Eine etwas andere Art von Museum ist das SPYSCAPE. Hier findest du auf über 5.600 qm alles zum Thema Spionage. Du kannst hier voll und ganz in die Welt der Spionage eintauchen und dich an kniffligen Aufgaben versuchen, wie ein echter Spion. Dieses Museum können wir definitiv empfehlen und bietet sich auch für Familien mit Kinder gut an. Die Ticketpreise starten bei 22 USD. Die genauen Informationen zu den verschiedenen Tickets, Öffnungszeiten und Angebote findest du auf der offiziellen Homepage des SPYSCAPE.

Tipp: Einzeltickets sind sehr teuer und deshalb lohnt es sich, das Museum mit dem New York Sightseeing Pass zu besichtigen.

Flatiron Building (Bügeleisen-Gebäude)

Das New York Flatiron Building oder Fuller Building genannt, wurde 1902 an der Kreuzung 5th Avenue, Broadway und der 23rd Street gebaut. Das Gebäude ist 91 Meter hoch und fällt wegen seiner besonderen Keilform oder eben 😮 Bügeleisenform auf. Es gehört zu den Wahrzeichen in New York City und ist eins der beliebtesten Fotomotive in New York City. Im Gebäude befinden sich hauptsächlich Büroräume und in der untersten Etage Restaurants und Shops. Hier reicht ein kurzer 📸 Fotostopp und weiter geht’s.

The High Line in New York

Die New York City High Line ist eine über 2 Kilometer lange alte Güterzugtrasse, die zu einer Parkanlage mit 🚶‍♀️🚶🏻Fußweg umfunktioniert wurde. Sie liegt im Westen von Manhattan. Wenn du auf der High Line entlang schlenderst, befindest du dich gute 8 Meter über dem Boden. Eine sehr schöne und gelungene Alternative zur verwaisten Bahnstrecke und auf jeden Fall einen Besuch wert👍. Entlang der High Line gibt es diverse 🍽 Lokalitäten, in denen du eine Pause einlegen kannst. Wir würden einen Besuch am Abend, kurz vor Sonnenuntergang 🌇 empfehlen, den kannst du hier wunderbar beobachten.

Freiheitsstatue

Die New York City Freiheitsstatue steht auf Liberty Island und wurde von Frédéric-Auguste Bartholdi geschaffen. Die Statue war ein Geschenk der Franzosen an die Vereinigten Staaten. Heute ist die New York City Freiheitsstatue die bekannteste Sehenswürdigkeit von New York City. Wenn du mit dem Kreuzfahrschiff nach New York City kommst, kannst du die Statue bereits vom weiten sehen. Sie ist das Symbol für Freiheit und wird in einem Atemzug mit New York genannt. Die Lady of Liberty, wie sie auch genannt wird, kann nur per Boot erreicht werden, da sie auf der kleinen Insel Liberty Island im Hudson River steht (und formal gar nicht zu New York City gehört).

Du kannst die Freiheitsstatue direkt besichtigen, dafür brauchst du ein Ticket, das du über die offizielle Seite der Statue City Cruise erwerben kannst. Die Boots-Touren finden regelmäßig statt. Sie starten am Battery Park und fahren über Ellis Island zur Freiheitsstatue auf Liberty Island. Eine vorherige Reservierung ist wegen der oftmals sehr langen Wartezeiten sinnvoll. Die Tickets starten bei 25 USD p.P. Alle wichtigen Informationen zu den Fahrzeiten, Ticketpreisen, Sicherheitshinweise und Leistungen findend du auf der offiziellen Seite der Statue City Cruise. Wenn du einfacher nur ein Foto machen möchtest, empfehlen wir die Staten Island Ferry. Von dort hast du auch einen guten Blick und kannst ein Foto schießen.

Tipp: Du kannst dir Statue von der kostenlosen Staten Island Ferry aus sehen und musst keine überfüllte und teure Bootstour machen. Wenn du unbedingt eine Tour machen möchtest, empfehlen wir folgendes Ticket: Freiheitsstatue: Vorzugs- oder flexibles Ticket zur Freiheitsstatue

Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry ist eine 👍 kostenlose Fährverbindung zwischen Manhattan und Staten Island. Sie wird auch gerne von New Yorker als Verkehrsmittel zum Arbeitsplatz genutzt. Natürlich gehört sie auch zu den beliebten Sehenswürdigkeiten von New York City. Von der Staten Island Ferry hast du zum einen tollen Blick auf die 👍 Freiheitsstatue und kannst schöne Bilder knipsen. Aber auch die Skyline von New York ist wunderbar zu sehen.

Wenn du mit der Fähre fahren möchtest, musst du zum Whitehall Terminal an der Whitehall Street an der Südspitze von Manhattan oder zum St. George Terminal, auf Staten Island, wo auch ein Anschluss an die Staten Island Railway besteht. Die Überfahrt dauert etwa 30 Minuten und gehört zu den Highlights für New York Besucher. Den besten Blick hast du von der oberen Etage. Je nach Wetter kann es hier aber sehr windig werden, also gut „einpacken“.

Wall Street und der Charging Bull

Die Wall Street ist ein Straßenzug im Stadtbezirk Manhattan, in der sich ein 🏦 Finanzunternehmen an das nächste reiht. Die Wall Street bildet auch 800 Meter Länge, das Zentrum des New York Finanzdistrikts. Hier werden täglich Millionen USD an der Börse umgesetzt. Um sich vor Überfällen zu schützen, wurde 1652 im Norden der Stadt quer über die Insel ein Wall aufgeschüttet, der später der Straße auch den Namen, Wall Street, gab. Zu der Straße und den Bezirk gibt zwischenzeitlich mehrere erfolgreiche Filme, mit bekannten Persönlichkeiten wie Michael Douglas, Charly Sheen und in neuster Auflage mit Leonardo di Caprio. Die Wall Street ist tatsächlich weltberühmt.

New York Wall Street

Die Wall Street gehört bei einem Besuch in New York auf die To-do-Liste. Natürlich darf auch der Charging Bull 🐂 nicht vergessen werden, der am Bowling Green Park seht. Das ist ein Stier als Bronzestatue, der ursprünglich als Streetart aufgestellt wurde. Also wirklich absolut nichts Besonderes. Wir können den Hype um diese Figur nicht verstehen, es tummeln sich täglich tausende Touristen um den Bullen und kriechen ihm fast in den Allerwertesten. Wir haben das Beobachten der Touristen besser gefunden als den Bullen 🤣. Wenn es reicht, daran zu glauben, dass das Berühren des Bullen Börsenglück bringt, naja.

Du kannst den Besucht des Finanzel District, der sich am südlichen Ende von Manhattan befindet, gut mit anderen Sehenswürdigkeiten kombinieren – wie z.B.:

  • Dreifaltigkeitskirche (Trinity Church)
  • The Battery und Battery Park
  • Pier 15
  • Brooklyn Bridge
  • Charging Bull
  • World Trade Center und One World Observatory
  • The National September 11 Memorial Museum

In dieser Ecke kannst du ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen. Entscheidend ist letztendlich, wie viel Zeit du zur Verfügung hast und wo deine Prioritäten liegen. Viel Spaß beim Sightseeing.

Night-Bus-Tour

Weil abends in New York City alles blinkt und leuchtet, dachten wir uns, dass eine 🤔 Big Bus Night Tour interessant wäre. Wir haben die Tickets direkt am Time Sqaure gekauft, dort befindet sich auch gleich eine Haltestelle. Die Tickets haben 45 USD p.P. gekostet. Der Bus kommt i.d.R. alle 30 Minuten und die Fahrzeit beträgt eine gute Stunde. Was dir natürlich beim Kauf des Tickets keiner sagt, sind die extrem langen Wartezeiten bzw. Warteschlange bis man einen Platz im Bus bekommt 😡. Diese Zeit hätte man wirklich besser nutzen können. Als wir bei der Haltestelle ankommen, warten bestimmt über 100 Personen 🤯 auf den nächsten Bus. Jeder will natürlich oben sitzen, da man von dort den besten Blick hat. Wir haben bestimmt über eine Stunde warten müssen, bis wir endlich einen Platz bekommen haben. Eine absolute Fehlplanung der Big-Bus-Agentur 😡👎.

Die Fahrt an sich war ganz okay. Aber genau wie tagsüber ist der Verkehr auch abends ein wahres Chaos, man verbringt viel Zeit im Stau 🥴. Wenn der Weg dann mal frei ist, geben die Busfahrer natürlich Gas 💨. Was für die Fahrgäste am Open Deck bedeutet, alles gut 😶‍🌫️ festhalten. Der Fahrtwind ist extrem und vor allem kalt 🥶. Es kühlt hier im Herbst abends schnell ab und durch den Fahrtwind fühlt es sich natürlich noch kälter an. Wir waren am Schluss bis auf die Knochen durchgefroren. Tatsächlich waren wir froh, als die Fahrt endlich zu Ende war. Der Blick auf die Stadt New York City bei Nacht war natürlich das Highlight der Fahrt. Auch die Fahrt nach Brooklyn über die Brooklyn Bridge und das Chinatown-Viertel sind abends schön anzusehen und hatten ihren Reiz. Aber wenn du eine solche Busfahrt planst, nimm dir unbedingt etwas Warmes zum Anziehen mit und eine Kopfbedeckung. Es ist natürlich auch von der Jahreszeit abhängig, wir waren im September in New York hatten tagsüber super Wetter mit Sonnenschein und konnten kurze Hosen tragen. Aber sobald die Sonne verschwindet, wird es sehr kühl.

Es werden verschiedene Touren angeboten, die dich fast durch ganz New York City bringen. Die genauen Routen, die Fahrpreise, die Angebote, Fahrpläne und Fahrzeiten findest du auf der offiziellen Homepage bei Big Bus New York.

Roosevelt Island Tramway

Ein fast historisches Verkehrsmittel ist die Roosevelt Island Tramway. Du kannst mit dieser Bahn in etwa 80 Meter Höhe über den East River nach Roosevelt Island fahren. Die Fahrt auf die kleine drei Kilometer lange Insel dauert nur ein paar Minuten und ist ein besonderes Erlebnis. Wenn du es zeitlich schaffst, nutze die Gelegenheit, mit dieser historischen Bahn zu fahren, hier ist auch deine Metrokarte gültig 👍.

Fahrradtour durch den New York Central Park

Wir wollten uns den Central Park in New York City etwas genauer ansehen, wenn man schon mal die Gelegenheit hat. Nachdem der Central Park über 345 Hektar hat, war uns klar, dass wir hier zu Fuß nicht sehr weit kommen werden. Die beste Variante für uns, war ein Fahrrad auszuleihen, weil du unabhängig bist und selbst entscheiden kannst, wann und wo du eine Pause einlege. Fahrradverleihe gibt es zur Genüge in New York City. Wir haben uns einen Fahrradverleih in der Nähe des Central Parks gesucht. Die Bikes waren in einem guten Zustand und zum Central Park waren es nur ein paar Gehminuten. Dann konnten wir losradeln.

Die Fahrt durch den Central Park New York macht 👍 Spaß und es ist entspannt, weil nicht viel los ist. Zwischendurch gibt es unzählige Möglichkeiten eine Pause auf einer Parkbank einzulegen, hier hatten wir auch das „Vergnügen“ Ratten bei der Futtersuche zu beobachten. An der einen oder andere Ecke gibt es auch die Möglichkeit sich etwas zum Essen oder zum Trinken zu kaufen. Im Central Park kannst du einen tollen Nachmittag verbringen und obwohl du mitten im Herzen der pulsierenden Stadt New York City bist, kannst du hier etwas Ruhe tanken 👍.

New York City Central Park

Central Park mit Plan

Besorge dir einen Plan vom Central Park New York. Er ist riesig und daher macht es Sinn, vorab zu schauen, in welche Richtung du losstartest. Einen Plan vom Park kannst du dir über die offizielle Homepage des Central Park Conservancy herunterladen. Oder du arbeitest mit einer offline Karte über dein Handy.

Coney Island

Gerade in Sommer wird Coney Island gerne besucht. Das liegt auch an dem über drei Kilometer langen Strand, der zum Baden einlädt. Aber natürlich ist hier auch viel für Familien mit Kindern geboten. Die Anlage ist wie ein typischer Vergnügungspark aufgebaut, mit Fahrgeschäften, Ständen zum Spielen und natürliche diversen Essensangeboten. Zu den bekanntesten Attraktion gehört die hölzerne Achterbahn, The Cyclone Roller Coaster, mit einer Länge von 800 Meter und einer Höhe von 26 Metern. Auf Coney Island kannst du ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen. Es liegt etwas außerhalb von New York City in Brooklyn und ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Eine schöne Abwechslung zum Trubel in der Stadt.

Hubschrauber-Rundflug über New York City

Als Überraschung zum Hochzeitstag gab es einen Hubschrauberflug über New York City. Anbieter gibt es dafür wie Sand am Meer. Es werden feste Zeitslots vergeben, zu denen du dich am Flugplatz einfinden musst. Als Erstes bekommt man ein Schließfach zugewiesen, in dem man Rucksack usw. verstauen kann. In den Hubschrauber darf man nur das Nötigste mitnehmen, wie Handy oder Kamera. Anschließend wird man einer Gruppe von 6 Personen zugewiesen und es folgt eine Sicherheitseinweisung.

Danach kann es losgehen. Die Gruppen werden nacheinander aufgerufen und über einen gegengezeichneten Weg zum Hubschrauber geführt. Wir sind schon aufgeregt, gleich geht es los. Was etwas schade ist, ist, dass die kleinen Hubschrauber mit 6 Personen besetzt werden. Zwei sitzen vorne und vier hinten. Das wird auch nach Gewicht der Passagiere entschieden. Wenn du einer „privaterer“ Flug möchtest, musst ziemlich tief in die Taschen greifen. Diese „Gruppenflüge“ dauern etwa 15 Minuten.

Der Flug ist ein absoluter Traum, auch wenn die Platzverhältnisse beengend sind. Der Pilot gibt sich aber Mühe, dass jeder seiner Passagiere auf seine Kosten kommt und dreht den Hubschrauber in alle Richtungen, damit jeder schönen Fotos 👍 machen kann. Die Zeit geht natürlich viel zu schnell vorbei und ich würde am liebsten noc weiterfliegen. Aber die Flüge sind eng getaktet und die Flugzeiten werden penibel eingehalten. Auch wenn es eine teure Angelegenheit ist, können wir ein Hubschrauberflug jedenfalls für New York City/ Manhattan empfehlen 👍. Der Blick auf die Stadt New York City ist atemberaubend und wird für immer in Erinnerung bleiben. Ein wunderbares Erlebnis 😍.

Weihnachten in New York 🎄 die besten Tipps

New York City gehört zu dem beliebtesten Reiseziel, wenn es um Weihnachts-Shopping 🎄 geht. Hier geht es nicht nur um die unzählige Malls, die in allen Farben leuchten, sondern vielmehr um das drumherum. Die Amis lieben, die 🎅🏼 Vorweihnachtszeit. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt 🎇. Die ganze Stadt ist im Ausnahmezustand. Alles was blinkt, glänzt oder leuchtet, wird an die Häuser-Fassaden, Bäume und in die Vorgärten gehängt. Es gibt hier ganze Straßenzüge, die so stark beleuchtet werden, dass man sie von der 🚀 ISS aus sehen kann. Ein Bezirk in Brooklyn hat sich in den letzten Jahren zu einem der Hotspots und Must-see in der Weihnachtszeit entwickelt. Wer im Dezember in New York City ist, muss nach Brooklyn Dyker Heights und Bay Ridge zu den Christmas Lights. Es gibt sogar Bustouren, die du dafür buchen kannst, dafür gibt es online unzählige Angebote. Aber auch mit der Bahn ist Dyker Heights und Bay Ridge, Brooklyn gut zu erreichen und auch die günstigere Alternative.

Was du in der Vorweihnachtszeit in New York nicht verpassen darfst:

  • Riesiger 🎄 Christbaum am Rockefeller Center mit ⛸️ Eislaufbahn
  • Dyker Heights und Bay Ridgen in Brooklyn 🏮💡Christmas Lights
  • Rolf`s Restaurant
  • Central Park (spazieren, Kutschenfahrt, Eislaufen)
  • High Line (spazieren)
  • Macy´s Santaland (Shopping 🛍️)
  • Weihnachtszauber in der Wall Street 🎄
  • Bryant Park mit dem Weihnachtsmarkt – Winter Village

New York City Police Department

Die Sicherheitsvorkehrungen in New York City sind sehr hoch. Selbst die Einreise war schon ein richtiger Formular-Marathon, als würde man die Staatsbürgerschaft beantragen 🤯. Aber auch auf den Straßen und in den Parks ist die New York City Police gut vertreten. Diese ganzen Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen sind sicherlich auch dem Anschlag 2001 geschuldet und deswegen auch mehr als verständlich. So kontrastreich die Stadt New York City ist, so sind es auch die Polizeifahrzeuge. Die Polizei-Fahrzeuge sind in allen Größen und Formen unterwegs und natürlich kommt neben dem PS-Einsatz auch Pferde zum Einsatz. Mehr geht nicht 👮🏼‍♂️.

New York Pass – sinnvoll?

Was wir bei einem längeren Aufenthalt in New York City empfehlen können, ist ein New York Pass. Mit dieser „Rabattkarte“ kannst du mehrere Attraktionen vergünstigt und teilweise ohne Anstehen (fast lane) besuchen. Es sind fast alle bekannten Sehenswürdigkeiten eingeschlossen. Ob sich so ein Explorer Pass für dich lohnt, hängt von deiner Aufenthaltsdauer ab und welche Sehenswürdigkeiten auf deiner To-do-Liste stehen. Der Preis ist abhängig von der Anzahl der Attraktionen, die du besuchen möchtest. Du kannst für 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 Attraktionen einen Pass kaufen. Welche das genau sind, musst du nicht vorab entscheiden, nur die Anzahl ist beim Kauf der Karte relevant. Der Preis setzt sich wie folgt zusammen:

  • 2 Attraktionen – 76 Euro
  • 3 Attraktionen – 107 Euro
  • 4 Attraktionen – 143 Euro
  • 5 Attraktionen – 169 Euro
  • 6 Attraktionen – 189 Euro
  • 7 Attraktionen – 210 Euro
  • 10 Attraktionen – 257 Euro

Der Explorer Pass ist für 60 Tage gültig und startet mit dem Besuch der ersten Attraktion. Dein Explorer Pass bietet außerdem besondere Vergünstigungen, wie z. B. Rabatte in Geschenkeläden oder einen kostenlosen Audioguide bei ausgewählten Attraktionen, damit du das Beste aus deiner New York-Reise machen und dabei noch mehr sparen kannst.

Zu den New Yorker Attraktionen, die du auswählen kannst, gehören folgende Museen und Galerien:

  • 9/11 Memorial und Museum
  • Museum of Sex
  • Amerikanisches Museum für Naturgeschichte
  • New York Historical Society Museum
  • Fotografiska New York
  • Museum of Jewish Heritage
  • Guggenheim Museum
  • The Whitney Museum of American Art
  • Brooklyn Museum and Botanic Garden Combo
  • Museum of Modern Art
  • Intrepid Sea, Air & Space Museum und Space Shuttle

Weiter Attraktionen, die im Explorer Pass dabei sind, sind:

  • Central Park Bike Rental
  • Edge
  • Top of the Rock Observatory
  • Escape Virtuality
  • SEA LIFE at American Dream
  • RiseNY
  • Legoland Discovery Center Westchester
  • Legoland Disovery Center at American Dream
  • Brooklyn Bridge Ganztagesfahrradverleih
  • Hudson River Ganztagesfahrradverleih
  • Madame Tussauds Times Square New York
  • Spycape
  • Harlem Jazz Series
  • Surrey Bike Rental auf Governors Island (2 Std.)
  • New York Botanical Garden
  • Ground Zero Museum Workshop: Hands-On 9/11 Tour
  • The Downtown Experience by The Ride
  • Freiheitsstatue Fähre und Ellis Island Immigration Museum
  • Hop-On Hop-Off Big Bus New York
  • One World Observatory
  • Empire State Building

Das ist noch lange nicht alles. Es sind auch noch viele Touren und Bootsfahrten dabei. Du kannst dir mit dem Explorer Pass bis zu 40 % gegenüber dem regulären Preis sparen. Ob sich der Explorer Pass für dich lohnt, kannst du einfach prüfen, indem du die Preise deiner Wunsch-Sehenswürdigkeiten mit dem Preis für den Explorer Pass abgleichst.

Vergleiche und finde deinen New York City Pass

Alternativ gibt es auch noch weitere „Rabattkarten für New York City wie z.B. Sightseeing Pass, den NY CityPass und den New York Pass. Eine kleine Übersicht mit allen wichtigen Informationen haben wir dir unten zusammengestellt.

Übersicht Rabattkarten/ Stadtpässe für New York City

New York Explorer PassNew
York
Pass
New York
All-Inclusive Pass
Now York City PassNYC
Sightseeing
Flex Pass
NYC
Sightseeing Pass
Empfehlungtop Wahl, sehr flexibel, sehr lange Dauer, relativ günstig, direkt aufs Handytop, wenn du sehr, sehr viele Sehenswürdigkeiten an wenigen aufeinanderfolgenden Tagen besuchen möchtestentspricht dem New York Pass, weniger bekannttop, wenn du eine solide günstige Wahl mit Fokus auf Highlights innerhalb weniger Tage möchtesttop, wenn du ein paar Attraktionen über sehr viele Tage verteilt besuchen möchtesttop, wenn du sehr viele Attraktionen besuchen und die Busse mehrere Tage nutzen möchtest – innerhalb weniger Tage
Mögliche Attraktionenüber 95über 100über 1008über 150über 100
Inkludierte Attraktionen2, 3, 4, 5, 7, 10allealle52, 3, 4, 5, 6, 7, 10, 12alle
Gültigkeit/ Tage601, 2, 3, 4, 5, 7 oder 101, 2, 3, 4, 5, 7 oder 109 (ab Aktivierung)60 (ab Aktivierung)1, 2, 3, 4, 5, 7 oder 10
Hop-on Hop-off
Preiseab 73 USDab 147 USDab 147 USD129 USDab 74 USDab 144 USD
Enthaltene, beliebteste AttraktionenNew York Explorer Pass
New York Pass
New York All-Inclusive PassNow York City PassNYC
Sight
seeing
Flex Pass
NYC
Sightseeing Pass
Top of the Rock
fast lane

fast lane
Empire State Building
Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig
Edge Hudson Yards
One Word Observatoriy
9/11 Memorial Museum
American Museum of National History
Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig

Zeitfenster notwendig
Bootsfahrt Freiheitsstatue
Bootstour
zum New York Explorer Passzum New York Passzum New York All Inclusive Passzum New York City Passzum New York City Sightseeing Flex Passzum New York City Sightseeing Pass
Vergleich New York City Pässe

Bargeld?

In New York City gilt die Landeswährung US-Dollar. Bezahlen kannst du mit Bargeld oder Kreditkarte. Bevorzugt wird von den New Yorkern die Kreditkarte eingesetzt und i.d.R. kannst du überall mit Kreditkarte bezahlen. Für die öffentlichen Verkehrsmittel, kleine Snacks, Cafés usw. kannst du dir ein paar kleine Dollar-Scheine mitnehmen(5 und 10 USD-Noten). Das Geld fließt dir in New York nur so durch die Hände, mit Snacks hier und Kaffee dort 😮.

Toiletten und Essen

Es war oftmals nicht einfach, etwas Vernünftiges zum Essen zu finden. Es zahlte sich aus, vorab angesagte Läden und Ketten mit gesundem Essen zu markieren in der Offline-Karte.

Vor Ort war es häufig schwierig, eine Toilette zu finden. Daher empfehlen wir in jedem Gebäude jede verfügbare Toilette mitzunehmen, dann müsst ihr nicht im Trump Tower in den Keller. 😣

Fazit zu New York City

New York City ist eine wunderschöne, aufregende Stadt, die unheimlich viel zu bieten hat. Aber wir haben auch die andere Seite gesehen, vor allem wenn du frühmorgens auf den Straßen unterwegs bist, türmen sich hier der Müll, es riecht sehr streng und die Ratten kämpfen ums Futter. Die Kontraste könnten wirklich nicht größer sein zwischen wundervoll und oh 🤢😳.

Die Planung deines Aufenthalts ist das A-O, da die Sehenswürdigkeiten in der ganzen Stadt verteilt sind und die Wege oftmals sehr weit sein können. 3 Häuserblocks machen schnell 10.000 Schritte aus. Unterschätzen solltest du auch nicht, die oftmals verlorene Zeit beim ⏰ Anstehen und / oder Warten vor den Sehenswürdigkeiten. Meist schafft man deswegen, die geplanten To-dos für den Sightseeing-Tag nicht. Tickets/ Rabattkarten mit Fast-Lane/ ohne Anstehen, können schon Sinn machen.

Für uns haben sich auf jeden Fall die Metrocard und der Explorer Pass gelohnt 👍, da du zum einen schneller von A nach B kommst und mit dem Explorer Pass Geld und auch Zeit sparen kannst. Außerdem empfehlen wir auf jeden Fall mehrere Tage in New York City zu verbringen, es lohnt sich 👍 die Stadt, die niemals schläft, mit all ihren Facetten genauer anzusehen. Ein oder zwei Tage reichen bei weitem nicht.

Deine Tipps und Erfahrungen

Was sind deine Erfahrungen, deine Tipps als Kreuzfahrer in New York City?
Wir freuen uns auf deinen Kommentar und nehmen hilfreiche Erfahrungen gerne in den Artikel für alle weiteren kleinen und großen Kreuzfahrer auf!
Danke fürs Lesen und Teilen.

Beitrag teilen:
Avatar-Foto
Margit

Ich bin Margit und liebe Kreuzfahrten seit meiner ersten Kreuzfahrt vor über 10 Jahren in die Karibik. Ich möchte meine Erfahrungen und Vorbereitungen mit zahlreichen Praxistipps auf dieser Seite mit Euch teilen. Mehr über uns.

Artikel: 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert